Arbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrtspflege Düren
Arbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrtspflege Düren

Die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege sehen Sozialstaat und gesellschaftlichen Zusammenhalt gefährdet

Scharfe Kritik an Kürzungsplänen der Bundesregierung: 

Berlin, 19. Juli 2023. Die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege zeigen sich angesichts der Kürzungsvorhaben im vorgelegten Bundeshaushalt für 2024 alarmiert. Dieser sieht für Leistungen der Freien Wohlfahrtspflege eine Kürzung von insgesamt etwa 25% vor. Die Verbände mahnen, dass die Kürzungen massive Einschnitte bei einer Vielzahl von sozialen Angeboten und eine nachhaltige Schwächung des Zusammenhaltes in der Gesellschaft bedeuten würden.

Broschüre "Positionen zur Kommunalwahl" am 13. September 2020
Warum diese Broschüre?
Mit einer solchen Wahl werden immer neue Weichen gestellt für die Ausrichtung der Politik in den nächsten Jahren. Die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege im Kreis Düren setzt sich dabei dafür ein, dass soziale Themen, die uns hier vor Ort in den Städten und Gemeinden besonders betreffen, mit in den Fokus gerückt werden. Wir haben daher insgesamt zehn soziale Themen ausgewählt, bei denen wir im Kreis Düren besonderen Handlungsbedarf sehen und sie in dieser Broschüre dargestellt sowie Kandidatinnen und Kandidaten einiger Parteien exemplarisch zu ihren Positionen dazu befragt. Mehr dazu im Vorwort der Broschüre selbst, die selbstverständlich keine Wahlempfehlungen beinhaltet.

Die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege im Kreis Düren
Broschüre zur Kommunalwahl NRW 2020 im K[...]
PDF-Dokument [4.1 MB]

Aktionen

Menschlichkeit eine Stimme geben! Die Freie Wohlfahrtspflege im Kreis Düren ruft zur Beteiligung an der Bundestagswahl auf.

Kreis Düren. Am Sonntag, den 24. September 2017 wird der neue Bundestag gewählt. Mit dieser Wahl werden neue Weichen gestellt für die Ausrichtung der Politik und unserer Gesellschaft in den nächsten Jahren. Alle, die das Recht zu wählen haben, sollten davon Gebrauch machen!

 

Die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege im Kreis Düren – bestehend aus Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutschem Rotes Kreuz, Diakonie und Paritätischem – setzt sich dabei dafür ein, dass soziale Themen, die die Menschen vor Ort – auch hier bei uns im Kreis Düren besonders betreffen – mit in den Fokus gerückt und bei der individuellen Wahlentscheidung beachtet werden.

 

Die Mitgliedsverbände der Freien Wohlfahrtspflege setzen sich dafür ein, dass insbesondere die Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben, die öffentlich keine Stimme haben und die sich nicht selbst helfen können, trotzdem Gehör finden, und dass auch deren Nöte und Bedürfnisse gesehen und berücksichtigt werden. Dabei stehen viele Situationen von Menschen im Fokus: Kinderarmut, Obdachlosigkeit, Schutzsuchende Flüchtlinge, Alte und pflegebedürftige Menschen, Langzeitarbeitslose und viele andere.

 

„Die Politik sollte sich für alle Menschen einsetzen. Soziale Themen sind dabei aber leider oft unterrepräsentiert. Die Freie Wohlfahrtspflege ruft daher dazu auf, bei der Wahlentscheidung soziale Themen, Solidarität und Mitmenschlichkeit in den Vordergrund zu stellen“, so Dirk Hucko, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrtspflege im Kreis Düren.

 

Die Freie Wohlfahrtspflege bittet alle Bürgerinnen und Bürger im Kreis Düren ihr Wahlrecht zu nutzen und ihre Stimme für ein soziales und menschliches Deutschland abzugeben.

Positionen zur Landtagswahl am 14. Mai 2017

Gemeinsam. Sozial. Für NRW.

Sie haben die Wahl – am 14. Mai!

 

Am Sonntag, den 14. Mai 2017, wird in Nordrhein-Westfalen ein neuer Landtag gewählt. Für die Bürgerinnen und Bürger unseres Bundeslandes besteht damit die Gelegenheit, Einfluss auf die weitere Entwicklung unseres Landes zu nehmen.

 

Mit einer solchen Wahl werden immer neue Weichen gestellt für die Ausrichtung der Politik in den nächsten Jahren. Die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege im Kreis Düren setzt sich dabei dafür ein, dass soziale Themen, die uns hier vor Ort im Kreis Düren besonders betreffen, mit in den Fokus gerückt werden. Wir haben daher insgesamt sechs soziale Themen ausgewählt, bei denen wir besonderen Handlungsbedarf sehen. Zu diesen sechs sozialen Themen – Migration, Inklusion, Langzeitarbeitslosigkeit, Bezahlbarer Wohnraum, Energiewende, Offene Ganztagsschulen – finden Sie in unserer Broschüre zur Landtagswahl Erläuterungen und Forderungen der Verbände der Freien Wohlfahrt an die Politik in unserem Lande.

 

Besonders interessant ist dazu natürlich, welche Meinungen und politischen Pläne die einzelnen Landtagskandidaten zu diesen sozialen Themen haben. Wir haben daher die Direktkandidat(inn)en der beiden Wahlkreise „Düren I“ und „Düren II - Euskirchen II“, deren Parteien bereits jetzt in unserem Landtag vertreten sind (CDU, FDP, Bündnis90/Die Grünen, Piratenpartei und SPD), um ihre Einschätzung zu unseren sozialen Fragen gebeten. Alle Antworten, die wir von den Landtagskandidat(inn)en erhalten haben, finden Sie ebenfalls in der Broschüre, die Sie hier herunterladen können. Vielleicht helfen Ihnen diese bei Ihrer Wahlentscheidung.

 

Der Wahltag ist in der Demokratie ein besonderer Tag. Wir haben das Recht zu wählen und sollten davon Gebrauch machen! Wir sollten unsere Zukunft aktiv mitgestalten und dazu gehört es aus Sicht der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege unbedingt, Einfluss darauf zu nehmen, dass Solidarität und gesellschaftlicher Zusammenhalt politisch gestärkt werden. Deshalb setzen wir die sozialen Themen in den Mittelpunkt dieser Broschüre zur Landtagswahl.

 

Nutzen Sie Ihr Wahlrecht und geben Sie am 14. Mai Ihre Stimme ab!
Für
NRW. Für soziale Fragen. Für die Solidarität in unserem Land.

Positionen zur Landtagswahl NRW 2017
Positionen der Freien Wohlfahrtspflege im Kreis Düren und Einschätzungen der Politik zu sozialen Themen anlässlich der Landtagswahl 2017.
Broschüre zur Landtagswahl NRW 2017_AGFW[...]
PDF-Dokument [869.9 KB]

Wir für Sie – Internationaler Tag der Pflege am 12. Mai 2016

 

 

Die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege im Kreis Düren möchten in diesem Jahr den Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai dazu nutzen, um gemeinsam mit einem Aktionstag unter dem Motto „Wir für Sie“ auf die aktuelle Situation der Pflege aufmerksam zu machen.

 

Unter dem Thema „Wir begleiten Sie - würdevoll bis zuletzt!“ nehmen wir in diesem Jahr die Pflege von Menschen in der letzten Lebensphase und die Unterstützung ihrer Angehörigen und Freunde in den Blickpunkt.

Wir wollen verdeutlichen: Für eine Pflege, die sich der Versorgungssicherheit der pflegebedürftigen Menschen, der Menschenwürde und hohen Qualitätsstandards verpflichtet fühlt, braucht es verlässliche sozialpolitische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen, aber genau so wichtig auch Akzeptanz und Rückhalt in unserer Gesellschaft für die pflegenden und pflegebedürftigen Menschen!

Die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege im Kreis Düren öffnen am 12. Mai von 10.00 bis 14.00 Uhr ihre Pflegestationen und Beratungsbüros in allen Städten und Gemeinden im Kreis und laden alle Interessierten herzlich ein vorbei zu kommen und sich zu ihren Fragen rund um das Themengebiet Alter und Pflege kompetent und natürlich kostenfrei und unverbindlich beraten zu lassen. 

 

Am Abend des Aktionstages laden wir um 18.00 Uhr herzlich zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion unter dem Thema „Wir begleiten Sie - würdevoll bis zuletzt!“ in die Kapelle des Caritashauses in Düren, Friedrichstraße 11, ein. Wir wollen uns aus sozialethischer und auch ganz lebenspraktischer Perspektive der sensiblen Frage stellen: „Wer trägt die Verantwortung für eine würdevolle Pflege und für ein Alter und Sterben in Würde?“. Herr Dr. Alfred Etheber, Bereichsleiter Theologische Grundlagen und Verbandsarbeit im Caritasverband für das Bistum Aachen e.V., wird mit einem Vortrag in das Thema einführen und die anschließende Podiumsdiskussion moderieren.

Teilnehmende Beratungsstellen im Kreis Düren am 12. Mai

geöffnet von 10.00 bis 14.00 Uhr

 

Aldenhoven

Caritas-Beratungsbüro Aldenhoven

Alte Turmstraße 8

52457 Aldenhoven

Telefon: +49 2464 58790-50    

 

Düren

Caritas-Pflegestation Düren

Friedrichstraße 11

52351 Düren

Tel. 02421 9676-0

Fax: 02421 9676-35

E-Mail: cps-dueren@cv-dueren.de

 

Diakonie Sozialstation

Philippstr. 4

52349 Düren

Tel. 02421-188-132

 

DRK Pflege- und Betreuungsdienst

Neumühle 6

52349 Düren

Tel. 02421-20309161

 

F.A.K. - Freie Alten- und Krankenpflege e.V.

Sozialstation Düren

Zülpicher Str. 211

52349 Düren

Tel.: 0 24 21 / 458 58

Fax: 0 2421 / 452 95

info@fak-dueren.de

 

Hürtgenwald

Caritas-Beratungsbüro Vossenack

im Geschwister-Louis-Haus

Baptist-Palm-Platz 1

52394 Hürtgenwald-Vossenack

Telefon: +49 2429 94060

           

Heimbach

Caritas-Beratungsbüro Heimbach

Hengebachstraße 81

52396 Heimbach-Eifel

Telefon: +49 2446 8058927

           

Inden

Caritas-Pflegestation Inden-Langerwehe

Hauptstraße 7

52459 Inden

Tel. 02465 9933-12

Fax: 02465 9933-20

E-Mail: cps-inden@cv-dueren.de

 

Jülich

Caritas-Pflegestation Jülich-Aldenhoven

Merkatorstraße 31

52428 Jülich

Tel.: 02461 622-5001

Fax: 02461 622-5110

E-Mail: cps-juelich@cv-dueren.de

 

Kreuzau

Caritas-Pflegestation Kreuzau

Friedenau 24

52372 Kreuzau

Tel.: 02422 9550-2200

Fax: 02422 9550-2299

E-Mail: cps-kreuzau@cv-dueren.de

 

Langerwehe

Caritas-Beratungsbüro Langerwehe

Hauptstraße 124

52379 Langerwehe

Telefon: +49 2423 919228       

 

Linnich

Caritas-Pflegestation Linnich-Titz

Kirchplatz 16

52441 Linnich

Tel.: 02462 9904-12

Fax: 02462 9904-20

E-Mail: cps-linnich@cv-dueren.de

 

Merzenich

Caritas-Beratungsbüro Merzenich

Lindenstraße 2

52399 Merzenich

Telefon: +49 2421 2085794

 

F.A.K. - Freie Alten- und Krankenpflege e.V.

Tagespflege Merzenich

An der Windmühle 62

52399 Merzenich

Tel.: 0 24 21 / 403 789

Fax: 0 2421 / 408 520

tph-merzenich@fak-dueren.de

(Geöffnet von 10.00 bis 16.00 Uhr)      

 

Nideggen

Caritas-Pflegestation Hürtgenwald-Heimbach-Nideggen

Bewersgraben 8

52385 Nideggen

Tel.: 02427 9481-0

Fax: 02427 9481-20

E-Mail: cps-huertgenwald@cv-dueren.de

 

Caritas-Beratungsbüro Schmidt

Kommerscheidter Straße 4

52385 Nideggen

Telefon: +49 2474 9988767      

 

Niederzier

Caritas-Pflegestation Niederzier-Merzenich

Mühlenstraße 12

52382 Niederzier

Tel.: 02428 9481-11

Fax:02428 9481-20

E-Mail: cps-niederzier@cv-dueren.de

 

Nörvenich

Caritas-Pflegestation Nörvenich-Vettweiß

Zülpicher Straße 22

52388 Nörvenich

Tel.: 02426 9586-20

Fax: 02426 9586-22

E-Mail: cps-noervenich@cv-dueren.de

 

Titz

Caritas-Beratungsbüro Titz

Landstraße 7a

52445 Titz

Telefon: +49 2463 9939-93      

 

Vettweiß

 

Druckversion | Sitemap
© Caritasverband Düren-Jülich e. V.